Zum Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Sieht leer aus! Jetzt shoppen.

Hyaluron: Das kann der natürliche Feuchtigkeitsspender

Hyaluron: Das kann der natürliche Feuchtigkeitsspender

Lesezeit: 5 min

Egal ob Hyaluron-Behandlungen, Hyaluron-Injektionen oder Hyaluron-Kapseln: Als Beauty-Helfer ist Hyaluronsäure in aller Munde – manchmal sogar wortwörtlich. Der natürliche Feuchtigkeitsspender steht für die Aufrechterhaltung der Elastizität und der Hydratation der Haut. Aber, was genau ist Hyaluron eigentlich und wie kann es den Körper unterstützen? In diesem Beitrag erfährst du mehr.

Weltweit wird Hyaluronsäure für ihre feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften geliebt. Wusstest du, dass die von Natur aus durchsichtige, gelartige Substanz von unserem Körper selbst produziert wird? Sie kommt ganz natürlich in den oberen Schichten deiner Haut vor. Als Hauptbestandteil des zwischen den Hautzellen liegenden Bindegewebes füllt und stützt sie die Haut von innen. Das Tolle: Hyaluron ist besonders gut darin, Wasser zu binden – nämlich bis zu 6 Liter Wasser pro Gramm Hyaluronsäure. So kann es deine Haut darin unterstützen, Feuchtigkeit zu speichern und ihre Spannkraft zu erhalten. Ein echter innerer Durstlöscher für deine Haut – und dein ganz persönliches Strahlen.

So wenig erfreulich wie erwartbar: Mit steigendem Alter nimmt der Hyalurongehalt der Haut ab. Die Folge: trockene Haut, kleine Fältchen und Falten. Die gute Nachricht: Weil auch zugeführte Hyaluronsäure deiner Haut Feuchtigkeit spenden kann, ist sie ein beliebter Beauty-Helfer. Welche Möglichkeiten es gibt, deine Haut langfristig mit Hyaluronsäure zu versorgen, liest du weiter unten im Beitrag.

Übrigens: Nicht nur im Beauty-Bereich werden Hyaluron positive Eigenschaften nachgesagt. Seine wasserbindenden Fähigkeiten sind nämlich nicht nur für deine Haut wichtig, sondern auch für die Gelenkflüssigkeit. So spielt sie in deinem Organismus bei jeder Bewegung eine wichtige Rolle.

Welche Hyaluron-Arten gibt es und wo kommen sie zum Einsatz?

Hyaluronsäure kommt nicht nur in der Kosmetik, sondern auch in der (ästhetischen) Medizin zum Einsatz. Sie ist daher als beliebtes Hautpflegemittel bekannt, wird jedoch auch als „Filler“ von Medizinern verwendet.

Während Hyaluron in der Hautpflege in Form von Cremes, Seren oder Kapseln zum Einsatz kommt, werden Hyaluron-Filler durch Spritzen in die Haut injiziert. Beides soll Falten auffüllen und das Volumen im Gesicht wiederherstellen. Bei einer Injektion kann es bis zu 14 Tage dauern, bis das injizierte Hyaluron weich wird und das Endergebnis sichtbar ist. Und auch wenn die Hyaluron-Injektion meist gut vom Körper vertragen wird, handelt es sich immer auch um einen medizinischen Eingriff, den du gemeinsam mit dem Arzt deines Vertrauens im Vorhinein gut überlegen solltest.

In der täglichen Hautpflege ist Hyaluron ein bewährter Bestandteil von vielen Feuchtigkeitscremes, Seren und Masken. Durch die äußere Anwendung wird die enthaltene Feuchtigkeit direkt an die Haut abgegeben. Aber auch von innen heraus, ganz ohne fiese Spritzen, kann dich der feuchtigkeitsspendende Allrounder in der täglichen Anwendung unterstützen. Zum Beispiel in Form von Hyaluron-Kapseln. Auch im Zusammenspiel mit anderen wertvollen Stoffen wie Kollagen, Biotin, Vitamin C und Zink stehen die Kapseln Hyaluron & Collagen Komplex deiner Wohlfühl-Haut zur Seite. Denn während Biotin, Vitamin C und Zink zur Erhaltung normaler Haut beitragen, tragen Vitamin C und Zink dazu bei, deine Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Beste Voraussetzungen also für schöne Haut und den vielfach gerühmten inneren Glow!

Wie und wann du Hyaluron-Kapseln am besten einnimmst, unterscheidet sich von Produkt zu Produkt. Für unsere Hyaluron-Kapseln empfehlen wir die tägliche Einnahme von 1 Kapsel. Bei den Kapseln Hyaluron & Collagen Komplex sind 2 Kapseln pro Tag optimal.

Hyaluron als echter Allrounder

Mehr als nur ein Beauty-Helfer: Hyaluron ist ein natürlicher Bestandteil unserer Gelenkflüssigkeit – kein Wunder, bei der beeindruckenden Fähigkeit der Säure, Wasser zu binden. In vielen Bereichen hat sich Hyaluronsäure daher in den letzten Jahren bewährt. So wird sie in Spritzenform oder als Augentropfen, auch im medizinischen Bereich, angewendet.

Schadet Hyaluron der Haut?

Okay, wir haben verstanden: Hyaluronsäure bringt viele positive Eigenschaften mit sich. Aber gibt es auch Risiken bei der Anwendung? Die medizinische Unterspritzung mit Hyaluron mal außen vor: Für die tägliche Anwendung bzw. das Auftragen hyaluronhaltiger Produkte gibt es Entwarnung. Denn als natürlich vorkommende Substanz gilt Hyaluron als gut verträglich. Nur in seltenen Fällen kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen der Haut kommen.