Zum Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Sieht leer aus! Jetzt shoppen.

Verdauung anregen: 5 Tipps aus Omas Küche, die schnell helfen

Verdauung anregen: 5 Tipps aus Omas Küche, die schnell helfen

Lesezeit: 4 min

Der Bauch drückt, die Hose zwickt. Wenn’s mit der Verdauung nicht so läuft wie gewohnt, kann uns das ganz schön den Tag vermiesen. Da wird die Zugfahrt zum Wettlauf gegen die Zeit und die bevorstehende Präsentation zur Qual. Das Tänzeln auf den Zehenspitzen hat dann weniger mit der Nervosität, sondern mehr mit den Krämpfen im Bauch zu tun. Aber was hilft wirklich, wenn’s nicht klappt? Mit unseren fünf Hausmitteln bringst du deine Verdauung wieder in Schwung.

Verdauung anregen? Darauf kommt es an!

Die wenigsten sprechen darüber. Dabei haben die meisten damit zu kämpfen: Verdauungsprobleme. Die einen klagen über Verstopfungen, die anderen über Durchfall. Woran dasliegt? Vor allem an unserem Lebensstil. Zu wenig Bewegung, zu viel Stress. Und na klar, wie soll es auch anders sein, viel zu viele Weißmehlprodukte. Bedeutet im Umkehrschluss also, dass Bewegung, Ernährung und Entspannung das A und O für eine gesunde Verdauung sind.

  1. Auf eine ausgewogene Ernährung achten. Dabei spielen Gemüse, Obst und Ballaststoffe eine wichtige Rolle. Keine Sorge. Weißmehlprodukte, Frittiertes und Süßes musst du nicht streichen. Aber du solltest sie in Maßen genießen.
  2. Mehr Bewegung in den Alltag einbauen. Vom Spaziergang bis hin zum Einkauf mit dem Rad – körperliche Aktivität sorgt für Bewegung im Darm.
  3. Auf sich achten. Denn es ist tatsächlich so, dass Stress und mentaler Druck Verstopfungen verursachen können. Daher immer mal wieder eine Pause einlegen und das „Neinsagen“ lernen. Wem das schwerfällt, der kann an der Arbeit ja vorschlagen, die Aufgabe direkt am nächsten Tag zu bearbeiten. Hauptsache, du kommst pünktlich aus dem Büro.

Und weil das einfacher gesagt ist als getan – da sitzen wir doch alle im selben Boot –, kommen jetzt fünf Möglichkeiten, die du ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst. 

Mit morgendlichen Routinen die Verdauung in Schwung bringen

Wie eine Morgenroutine die Verdauung anregen kann? Ganz einfach: Genauso wie das Gehirn gewöhnt sich auch der Darm an Routinen und lernt daraus. Du sagst ihm quasi, was er wann zu tun hat.

Mit den folgenden drei Tipps kannst du die Verdauung am Morgen ganz einfach fördern.

Mit Ballaststoffen die Verdauung ankurbeln

Eine ballaststoffreiche Ernährung ist das A und O für eine gute Verdauung. Der Grund: Die Ballaststoffe quellen im Darm auf, binden Flüssigkeit und vergrößern so ihr Volumen. Dadurch sorgen sie für Bewegung im Darm, was die Verdauung ankurbelt. Ganz nebenbei machen sie auch noch lange satt. Aber nicht nur Ballaststoffe, sondern auch fermentierte Produkte, Milchsäurebakterien und ätherische Öle aus Gewürzen bringen die Darmaktivität in Schwung.

Welche Lebensmittel die Verdauung schnell anregen?

  • Flohsamenschalen:der Spitzenreiter unter den ballaststoffreichen Lebensmitteln
  • Vollkornproduktewie Vollkornbrot, Haferflocken, Naturreis, Hirse
  • Grünes Gemüsewie Kohl, Spinat oder Brokkoli
  • Frisches Obst und Trockenfrüchtewie Dörrpflaumen oder Aprikosen
  • Fermentierte Lebensmittelwie Sauerkraut, Kimchi, Tempeh oder Buttermilch
  • Gewürzewie Ingwer, Fenchel, Kümmel, Basilikum oder Kardamom
  • Samenwie Leinsamen

Verdauung durch Flüssigkeit unterstützen

Noch ein Grund, warum wir mehr trinken sollten. Denn durch die Flüssigkeit können die Ballaststoffe aus der Nahrung besser quellen und das führt wiederum zu Bewegung im Darm. Ganz nebenbei wird der Stuhl durch die Flüssigkeit weicher, das beugt Verstopfungen vor. Pro Tag solltest du mindestens 1,5 bis 2Liter Wasser, ungesüßten Tee oder Schorlen trinken.

Verdauung natürlich anregen durch gesunde Öle und Apfelessig

Ja, auch Olivenöl und Apfelessig können helfen. Letzterer wird bereits seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde geschätzt und kann in Form einer Darmkur bei Verstopfungen helfen. Dafür täglich ein Glas warmes Wasser mit 1 EL Apfelessig trinken. Olivenöl hat ebenfalls eine natürlich abführende Wirkung. Daher mit der Dosierung vorsichtig sein. Unser Tipp: Olivenöl in den Speiseplan einbauen und ganz nebenbei davon profitieren.

Bewegung als Stimulation für den Darm

Es geht einfach nicht ohne. Wir müssen uns bewegen. Denn auch Bewegung regt die Magen-Darm-Aktivität an. Wie immer gilt: Schon kleine Veränderungen im Alltag reichen aus, um große Effekte zu erzielen. Daher öfter mal das Auto stehen lassen. Zum Supermarkt laufen statt fahren und die Kids mit dem Rad abholen. Übrigens: Langes Sitzen macht den Darm träge. Bedeutet für dich: zwischendurch immer mal wieder aufstehen und eine kleine Kaffee- bzw. Wasserpause einlegen. Dafür am besten zur übernächsten Kaffeeküche gehen.

Verdauung anregen mit diesen 5 Tipps

Die Verdauung anzuregen, ist überhaupt nicht so schwer. Wie immer lautet das Stichwort: Regelmäßigkeit. Aber mit ein bisschen Disziplin klappt’s ganz bestimmt.

Hier findest du unsere 5 Tipps noch mal auf einen Blick.

  1. Ausgewogene Ernährung in Form von ballaststoffreichen Lebensmitteln
  2. Viel Flüssigkeit in Form von Wasser und ungesüßten Tees
  3. Regelmäßiges Bewegen wie Spazieren, Yoga und andere sportliche Aktivitäten
  4. Morgendliche Routinen einbauen, um einen Gewöhnungseffekt zu erzielen
  5. Olivenöl und Apfelessig als Unterstützung für die Darmaktivität